Corona-Maßnahmen:

Hier finden Sie aktuelle Informationen. 

Ab Montag, den 02.11.2020 findet aufgrund der steigenden Infektionszahlen der Unterricht

im eingeschränkten Regelbetrieb statt.

Gemeinsam Lernen, Leben, Wohlfühlen

Wir heißen Sie herzlich Willkommen auf der Homepage der Wickerbach-Grundschule.

Unsere Schule liegt im Stadtteil Naurod und wird von Kindern aus Naurod, Auringen und Medenbach besucht. Wir möchten Ihnen unsere Schule vorstellen und Einblicke in unser Schulleben geben.

UNSER LEITBILD

Das ist uns wichtig:

Wir leben Schule als Gemeinschaft und kooperieren mit unseren Partnern.

Wir arbeiten als Team.

Wir gestalten guten Unterricht.

Wir vermitteln Werte für ein soziales Miteinander: Toleranz, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Konfliktbewältigung.

Wir legen Wert auf eine gute Lernumgebung.

Wir sind offen für Neues.

UNSERE SCHULE

Einblick in unsere neue Schule:

Das Video wurde von Tommy Gelston (ehemaliger Schüler) erstellt.

Wir danken ihm für seine tolle Arbeit!

ALLGEMEINES

Der Schulbezirk der Wickerbach-Grundschule umfasst die nordöstlichen Wiesbadener Stadtteile Naurod, Auringen und Medenbach. Die Schüler kommen hauptsächlich aus fünf vorschulischen Einrichtungen: der benachbarten „ASB-Kindertagesstätte ‚Wurzelgarten‘ “, der „Evangelischen Kindertagesstätte Naurod“, der „Kindertagesstätte Pusteblume e.V.“, der „Montessori-Kindertagesstätte Auringen“ und der „Kindertagesstätte Medenbach“.

Die Wickerbach-Grundschule liegt in landschaftlich schöner Lage am östlichen Rande des Wiesbadener Stadtteils Naurod. Sie grenzt direkt an Felder und Wiesen an, der Wald befindet sich in einer Entfernung von wenigen hundert Metern. Die Wiesbadener Innenstadt ist ca. 10 Kilometer entfernt.

EINZUG IN DEN NEUBAU IM SOMMER 2020

Die neuerbaute Wickerbach-Grundschule besteht aus einem großen, farbenfrohen Gebäude. Das Gebäudekonzept basiert auf der Gruppierung von vier Klassenräumen und zwei Differenzierungsräumen zu je einem Jahrgangsverband (Cluster) im Obergeschoss. Die vier Cluster sind farblich (grün, blau, orange und rot) voneinander abgetrennt.

Im Erdgeschoss befinden sich die Verwaltung, der große Mehrzweckraum (auch Mensa), die Fachräume, unsere neue kleine Schülerbücherei und die Betreuungsräume.

Die Außenanlage gliedert sich nach ihrer Fertigstellung in zwei große Bereiche: in eine gepflasterte Schulhoffläche direkt vor dem Gebäude und in einen landschaftlicher Spielbereich.

EIN BLICK ZURÜCK AUF DIE EHEMALIGE RUDOLF-DIETZ-SCHULE

Die Rudolf-Dietz-Schule wurde bereits 1957 errichtet und 1982 erweitert. Aufgrund von baulichen Mängeln wurde im Jahr 2009 entschieden, die Schule gänzlich auf der vorhandenen Schulhoffläche neu zu bauen.

Im März 2018 war es nach mehreren Planungsunterbrechungen endlich soweit. Es fand der Spatenstich für den Neubau statt. Bereits im November 2018 konnte schließlich Richtfest gefeiert werden. Leider verging bis zum Umzug doch mehr Zeit als gedacht. Im Juli 2020 konnte das neue Gebäude schließlich bezogen werden. Zeitnah wird das alte Gebäude der Rudolf-Dietz-Schule schließlich abgerissen.

Das Projekt „Neubau der Rudolf-Dietz-Schule“ gliedert sich in mehrere Bauabschnitte. Es sollen zeitnah noch die Vergrößerung der Außenfläche mit Lehrerparkplätzen und die Errichtung einer neuen Sporthalle auf dem Gelände des alten Gebäudes erfolgen.

AUS DER RUDOLF-DIETZ-SCHULE WIRD DIE WICKERBACH-GRUNDSCHULE

2004 wurde von der Stadt Wiesbaden der Historiker Prof. Steinbach beauftragt, ein Gutachten zur Frage der Namensgebung „Rudolf -Dietz-Schule“ zu erstellen. Prof. Steinbach kam zu der Schlussfolgerung, dass Rudolf Dietz mit dem Nationalsozialismus sympathisierte und ein Mitläufer gewesen sei. Nach einer langhaltenden Diskussion wurde der Beschluss gefasst, mit dem Einzug in den Neubau die Schule umzubenennen. Zur Namensfindung bildete sich eine Arbeitsgruppe bestehend aus den Ortsbeiratsmitgliedern, der Ortsverwaltung, der Schule und des Geschichts- und Heimatvereins.

Nach einem recht langen Prozess wurde der neue Schulname schließlich einstimmig festgelegt: Aus der Rudolf-Dietz-Schule sollte die Wickerbach-Grundschule werden.

Der Wickerbach machte als Namensgeber das Rennen, da er in Naurod entspringt und durch Auringen und Medenbach fließt. Er stellt somit ein verbindendes Element für unsere Schulkinder aus Naurod, Auringen und Medenbach dar.

MITARBEITER

Schuljahr 2020/2021

Foto: September 2019
Becht, Kristina v. Nieding-Elsenbast, Inken Seil, Judith
Berg, Rita Nowotka, Katharina Solbach, Miriam (Elternzeit)
Bug, Jasmin Röser, Aline (BFZ) Thurn, Christina
Ebert, Annette Schärtner, Nina Rittershofer, Birgit
Ekert, Annette Schlag, Constanze Wagner, Katharina
Keil, Nadine Schwenk, Isabel (UBUS) Wallitzer, Christopher (LiV)
Klische, Yannick
Schüttler, Julia (LiV)
Weidle, Katharina
Lehner, Ninja Seifert, Susanne Wolf, Angelika

SCHULLEITUNG

Angelika Wolf (Rektorin)

Kristina Becht (Konrektorin)

SEKRETARIAT

Marzena Romanczyk

Hausmeister:

Thomas Schydlowski

Schulelternbeirat:

Thorsten Mägdefrau (Vorsitzender)
Iris Fritzen (Stellv. Vorsitzende)

Förderverein:

Maik Manthey (Vorsitzender)
Iris Boesler (Stellv. Vorsitzende)
Bahar Sahin (Stell. Vorsitzende)

Jugendberatung und Jugendhilfe:

Cornelia Six (Pädagogische Leitung)

[Hier geht es zur Schulbetreuung.]

SCHULLEBEN

Organisation des Schulalltags

Verlässliche Schulzeiten an der Wickerbach-Grundschule

Das Konzept der „Verlässlichen Schule“ (Bestandteil des Hessischen Schulgesetzes) sichert den Eltern feste Betreuungszeiten zu. Für unsere Kinder der ersten und zweiten Klassen gewährleisten wir eine tägliche Schulzeit von vier Zeitstunden, für die dritten und vierten Klassen von fünf Zeitstunden.

Für alle Kinder wird ab 7:30 Uhr ein offener Anfang angeboten. Bis zum Unterrichtsbeginn um 8 Uhr können unsere Schülerinnen und Schüler nach und nach zur Schule kommen und auf Freiarbeitsmaterialien zugreifen. Der offene Anfang wird von Lehrkräften begleitet. Es folgen zwei Schulstunden zu je 45 Minuten. Nach dem ersten Unterrichtsblock findet in allen Klassen eine zehnminütige Frühstückspause im Klassenraum statt. Darauf folgt eine Spiel- und Bewegungspause auf dem Schulhof von 20 Minuten. Nach dem zweiten Unterrichtsblock schließt sich eine Hofpause von 15 Minuten an.

Die ersten und zweiten Klassen haben viermal pro Woche um 11:30 Uhr und einmal wöchentlich um 12:30 Uhr Schulende. Die dritten und vierten Klassen beenden täglich um 12:30 Uhr ihren Schultag.

Offener Anfang 07:30 – 8:00 Uhr
1. Stunde 08:00 – 08:45 Uhr
2. Stunde 08:45 – 09:30 Uhr
Gemeinsame Frühstückspause 09:30 – 09:40 Uhr
1. Hofpause 09:40 – 10:00 Uhr
3. Stunde 10:00 – 10:45 Uhr
4. Stunde 10:45 – 11:30 Uhr
2. Hofpause 11:30 – 11:45 Uhr
5. Stunde 11:45 – 12:30 Uhr
Optional: AG-Stunde 12:30 – 13:15 Uhr

Unterrichtsverteilung

Die Stundentafel umfasst 21 Wochenstunden für das erste und zweite Schuljahr und 25 Wochenstunden für das dritte und vierte Schuljahr. Diese Wochenstunden entfallen auf die folgenden Unterrichtsfächer: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Sport, Kunst, Religion und Musik sowie Fremdsprachenunterricht (Englisch / Französisch) in den letzten beiden Schuljahren.

Der Religionsunterricht an der Wickerbach-Grundschule findet im ersten und zweiten Schuljahr ökumenisch im Klassenverband, im dritten und vierten Schuljahr in konfessionsgetrennten Gruppen statt.

Stunden, die der Schule über den Pflichtunterricht der einzelnen Klassen hinaus zur Verfügung stehen, werden sowohl für Förder- und Fordermaßnahmen in den Lernbereichen Deutsch- und Mathematik, als auch für die Erweiterung des Unterrichtangebots (AGs) verwendet.

Unser Förderangebot findet zeitgleich zum offenen Anfang von 7:30 bis 8 Uhr statt. Unsere AGs liegen im Anschluss an den Unterricht.

Darüber hinaus erhalten die Seiteneinsteiger Förderstunden zum Erlernen der deutschen Sprache in einem Intensivkurs, welcher parallel zum Klassenunterricht liegt. Zudem bieten wir verschiedene DaZ-Kurse (Deutsch als Zweitsprache) an.

Beratungs- und Förderzentrum

Die Wickerbach-Grundschule wird durch das regionale Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) der Albert-Schweitzer-Schule unterstützt. Es werden Förderschullehrkräfte vom BFZ bei uns eingesetzt, um hier zu beraten und Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf in den Förderschwerpunkten „Lernen, Sprache oder soziale und emotionale Entwicklung“ zu unterstützen und zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich.

Sozialpädagogische Unterstützung (UBUS)

Seit September 2019 ergänzt eine Sozialpädagogin mit einer halben Stelle unser Kollegium.

Als sogenannte UBUS-Kraft (siehe Erlass zur unterrichtsbegleitenden Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte) begleitet sie gezielt Schülerinnen und Schüler in ihrer allgemeinen und schulischen Entwicklung und fördert individuell, sowie gruppenbezogen deren sozialen Kompetenzen. Durch ihre Unterstützung im Unterricht trägt sie zur Verbesserung der Lernatmosphäre und des Klassenklimas bei und entlastet gleichzeitig die Lehrkräfte. Als Ansprechpartnerin für Schüler, Lehrer und Eltern bietet sie mit der sozialpädagogischen Beratung eine wertvolle Bereicherung in unserem Schulalltag.

Vertretungsunterricht

Bei einem (kurzfristigen) Ausfall von Lehrkräften greifen wir im Rahmen der Verlässlichen Schule auf externe Kräfte zu, so dass die verlässlichen Schulzeiten stets gewährleistet sind. Für den Vertretungsunterricht steht uns eine ganze Reihe von teils seit vielen Jahren etablierten Lehrkräften zur Verfügung.

Fahrschüler

Für die Schülerinnen und Schüler aus Auringen und Medenbach fährt an Unterrichtsagen ein Schulbus der ESWE-Verkehrsgesellschaft von ihren Wohnorten zur Schule und zurück. Auftraggeber für die Schülerbeförderung ist das Städtische Schulamt in Wiesbaden. Den Eltern der Schüler entstehen keine Kosten für die Beförderung. Zusätzlich zu den vorhandenen Haltestellen der Linie 21 wurden weitere Schulbushaltestellen eingerichtet. Der Schulbus fährt hinwärts zum offenen Anfang (7:30 Uhr), zur ersten Schulstunde (8 Uhr) und zurück nach der vierten und fünften Schulstunde (11:30 / 12:30 Uhr), nach dem AG-Angebot um 13:15 Uhr sowie nach den Betreuungszeiten um 15 und 17 Uhr. Eine Schulbusordnung liegt vor.

Busfahrplan

gültig ab 17.08.2020

Schulregeln der

Wickerbach-Grundschule

Regeln im Schulgebäude:

  • Ich bewege mich leise und langsam durch die Schule.
  • Ich trage Hausschuhe und halte Ordnung an der Garderobe.
  • Ich halte die Toiletten sauber.

Regeln für die Pause:

  • Ich gehe direkt in die Pause und nach der Pause direkt zurück in die Klasse.
  • Die Pausen verbringe ich auf dem Schulhof (Ausnahme: Toilette und Regenpause).
  • Ich spiele fair mit anderen zusammen.
  • Ich halte mich nur auf dem Fußballfeld auf, wenn ich auch mitspiele.
    Als Zuschauer halte ich mich am Rand auf.
  • In der Regenpause spiele ich leise in der Klasse.

Unsere Schulregeln befinden sich auch nochmal im Downloadbereich.

KLASSEN

Klassen im Schuljahr 2020/2021

Klasse 1a Herr Wallitzer
Klasse 1b Frau Nowotka
Klasse 1c Frau Keil
Klasse 1d Frau Schärtner
Klasse 2a Frau Ebert
Klasse 2b Frau Bug
Klasse 2c Frau v. Nieding-Elsenbast
Klasse 2d Frau Seil
Klasse 3a Frau Wagner
Klasse 3b Frau Becht
Klasse 3c Frau Weidle
Klasse 3d Frau Lehner
Klasse 4a Frau Berg
Klasse 4b Frau Thurn
Klasse 4c Frau Seifert
Klasse 4d Frau Schlag

GALERIE

Der Neubau unserer Schule

ANGEBOTE

Sport

Allgemeines

Der Sportunterricht an der Wickerbach-Grundschule wird in jeder Klasse dreistündig unterrichtet. Der Schule stehen eine eigene Turnhalle mit zwei getrennten Räumen und ein Außen-Spielfeld zur Verfügung. Bei gutem Wetter dürfen die Klassen den Sportplatz des 1. FC Naurod nutzen. Im dritten Schuljahr werden die Kinder ein halbes Schuljahr dreistündig in Schwimmen unterrichtet. Die Wickerbach-Grundschule fährt hierfür in das ESWE-Bad.

Wettkämpfe der Wiesbadener Grundschulen

Die Wickerbach-Grundschule nimmt regelmäßig an allen sieben Wettkämpfen der Wiesbadener Grundschulen teil. Diese bestehen aus einem Jungen- sowie einem Mädchenfußballturnier, einem Orientierungslauf, einem Hallenspielefest (u.a. Turnen), einem Ballspielefest, einem Schwimmwettkampf und einem Leichtathletikwettkampf.

Bundesjugendspiele

Jedes Jahr finden für die ersten bis vierten Klassen die Bundesjugendspiele auf dem Sportplatz in Naurod statt. Diese werden als Wettbewerb durchgeführt. Das Konzept stellt die spielerische und erlebnisorientierte Leichtathletik in den Vordergrund. Eltern sind bei dieser Veranstaltung als Helfer und Zuschauer herzlich willkommen. Die Bundesjugendspiele werden ritualisiert mit einem gemeinsamen Aufwärmtraining und einem Tanz eröffnet, der zuvor von allen Klassen eingeübt wurde.

Talentsichtungen

Im vierten Schuljahr wird an der Wickerbach-Grundschule im Rahmen des Sportunterrichts in Kooperation mit der Elly-Heuss-Schule die Talentsichtung in der Sportart Volleyball durchgeführt. Die Sichtungen für Fußball (Mädchen/Jungen getrennt), Tanzen, Leichtathletik und Schwimmen finden extern statt. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von der entsprechenden Spotlehrerin und/oder Klassenlehrerin Ihres Kindes.

TAG

Bei der Talentaufbaugruppe (TAG) handelt es sich um eine sportartenübergreifende Ausbildung ab dem zweiten Schuljahr. Diese gezielte Talentförderung ist Bestandteil des „Aktionsprogramms der hessischen Landesregierung zur Förderung des Sports in Schulen und Vereinen/Verbänden“.

Die Sichtung führen speziell ausgebildete Lehrkräfte der Elly-Heuss-Schule in Wiesbaden am Ende des ersten Schuljahres durch. Eine Vorauswahl für die Sichtung treffen die jeweiligen Sportlehrkräfte.

Das Training findet mittwochs nachmittags in der Schulturnhalle statt (2. Schuljahr und 3./4. Schuljahr).

Fremdsprachen

Ab dem dritten Jahrgang können unsere Schülerinnen und Schüler zwischen Englisch und Französisch wählen.

Am Ende der zweiten Klasse werden die Eltern und die Kinder über den Fremdsprachenunterricht informiert. Eltern und Kinder entscheiden gemeinsam, welche Fremdsprache gewählt wird.

Die Fremdsprachen werden von dafür ausgebildeten Fachlehrern zwei Wochenstunden klassenübergreifend unterrichtet. Haben sich die Schülerinnen und Schüler für eine Fremdsprache entschieden, bleiben sie bis Ende des vierten Schuljahres in diesen Gruppen.

Bücherei

„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit“

Astrid Lindgren (1907 – 2002)

Schon lange war es der Wunsch der Schule, für die Kinder eine eigene Schulbücherei einzurichten. Mit dem Umzug in den Neubau konnte dieses Vorhaben nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Im Erdgeschoss des Neubaus, gegenüber des Mehrzweckraums, finden die Schülerinnen und Schüler nun die neue Schulbücherei.

Die Planungen dafür laufen schon seit einiger Zeit. Möbel und Räumlichkeiten sind vorhanden, der Aufbau des Bücherbestandes erfolgt in den nächsten Monaten. Bis Anfang 2021 soll die Bücherei den Kindern dann in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Die Kinder werden Bücher für verschiedene Altersklassen vorfinden. Zudem werden die Bücher nach unterschiedlichen Themengebieten sortiert angeboten, sodass Kinder jeden Alters auf der Suche nach einem Buch fündig werden. Am Ende können sich die Kinder dann ihre auserwählten Bücher über ein hauseigenes Leihsystem ausleihen.

Die Nutzung der Bücherei soll verstärkt in das schulische Leben eingebaut werden. So können beispielsweise offene Unterrichtsphasen direkt in der Bücherei stattfinden, um den Kindern auf diese Weise Zugangswege zu den unterschiedlichsten Büchern zu eröffnen. Für die Schülerinnen und Schüler werden sich dadurch ganz neue Möglichkeiten ergeben, das Lesen in ihren Alltag zu integrieren. Zusammen mit dem Internetprogramm Antolin leistet die Bücherei einen weiteren Beitrag zur Leseförderung an unserer Schule.

AGs

NEU: Nach den Herbstferien 2020 finden die AGs mit leichten Einschränkungen wieder statt.

Projekte

Streitschlichter

Schon von weitem sind sie in den großen Pausen auf dem Schulhof an ihren orangefarbenen Westen gut zu erkennen: unsere Schülerstreitschlichter. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu einem friedlichen Miteinander und entlasten gleichzeitig Eltern und Lehrkräfte. Durch ihren Einsatz lernen unsere Schülerinnen und Schüler, eigenverantwortlich Lösungen für Alltagskonflikte untereinander zu finden.

Immer zum Winterhalbjahr starten zwölf Schülerinnen und Schüler des dritten Jahrgangs freiwillig mit der wöchentlichen Ausbildung zum Schülerstreitschlichter. Mit vollem Einsatz wird in Rollenspielen eingeübt, wie die Schlichter einen Streit durch gezielte Gesprächsführung in die richtige Bahn lenken können. Nach erfolgreicher Teilnahme an der Ausbildung erhalten die Schlichter ein Zertifikat und kommen als Viertklässler in den großen Pausen in Zweierteams zum Einsatz.

Die Ausbildung und Begleitung der Streitschlichter übernehmen eine Lehrerin unserer Schule und unsere Sozialpädagogin gemeinsam. Der Förderverein unterstützt die Initiative zur Verbesserung des Schulklimas finanziell. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Projekttage zum sozialen Lernen

Seit dem Schuljahr 2019 werden von einer Arbeitsgruppe (bestehend aus Lehrerinnen, Eltern und Betreuungspersonal) Projekttage zum sozialen Lernen ins Leben gerufen. Die Projekttage sollen dazu beitragen, die Kinder in ihren sozialen Kompetenzen zu stärken sowie das Gemeinschaftsgefühl in der Schülerschaft zu fördern. Im Frühjahr 2019 fand der erste Projekttag als „Tag der Gefühle“ statt.

Schulbus

Seit Frühjahr 2012 besteht eine Schulbus-AG, die sich mit dem Thema „Busfahrt“ beschäftigt. Es wurde eine Schulbusordnung, ein Elterninformationsbrief und für jede Klassenstufe ein Unterrichtskonzept „Verhalten im Schulbus“ erarbeitet. Die Busregeln werden anhand des Unterrichtskonzeptes zu Beginn jedes Schuljahres wiederholt.

Zusammenarbeit Kita – Grundschule

Die Wickerbach-Grundschule und die Kindertagesstätten des Einzugsgebietes arbeiten seit vielen Jahren eng zusammen.

Das Kind in seiner Lern- und Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und zu fördern, sehen die ErzieherInnen und LehrerInnen als ihre gemeinsame Aufgabe an. Der Austausch und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kitas sind grundlegend, um die Kinder in die Grundschule mit all ihren Stärken und Schwächen aufzunehmen.

Die Arbeitsgemeinschaft hat zum Ziel, den Kindern den Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule fließend, als gleitenden Übergang zu gestalten. Den Kindern soll ein kontinuierlicher Lernweg ermöglicht werden.

Unter anderem liegen folgende Arbeitsergebnisse vor:

Flyer „Ihr Kind kommt in die Schule“

Informationselternabend in der Schule für alle Kindertagesstätten „Übergang vom Kindergarten in die Schule – was Eltern wissen sollten“

Schnupperstunden für die zukünftigen Erstklässler in der Schule

Gemeinsame Projekte mit Vorschul- und Grundschulkinder

Mittagsbetreuung

Die Frage „Wo wird mein Kind nach der Schule betreut“ ist für viele berufstätige Eltern im Hinblick auf die Vereinbarung von Familie und Beruf von besonderer Bedeutung.

Die Schulbetreuung der Jugendberatung und Jugendhilfe (JJ) gewährleistet die Betreuung der Schulkinder nach dem Unterricht. Nach der „Hortüberführung“ im Sommer 2019 werden nun nahezu alle zu betreuenden Kinder direkt im Schulgebäude bzw. in den benachbarten Containern von JJ betreut.

Darüber hinaus bietet die Kindertagesstätte Pusteblume in Auringen noch eine Nachmittagsbetreuung an.

Genauere Angaben über die Betreuungskosten, die Öffnungs- und Schließzeiten, die Hausaufgaben- und die Ferienbetreuung oder zusätzliche Angebote können hier eingesehen werden.

Schulbetreuung der Jugendberatung und Jugendhilfe e.V., Naurod

Kindertagesstätte Pusteblume e.V., Auringen

Medienerziehung

Die Wickerbach-Grundschule ist mit WLan ausgestattet.

In den Klassenräumen der Jahrgänge 3 und 4 befinden sich interaktive Tafeln. Zudem gibt es pro Klassenraum ein IPad, das u.a. als Steuerelement der Tafeln oder auch als Dokumentenkamera genutzt werden kann. Für die Jahrgänge 1 und 2 stehen zwei mobile interaktive Tafeln zur Verfügung.

Unsere Schule besitzt einen Computerraum mit 32 Laptops. Die Laptops können über LAN-Kabel oder WLan mit dem Internet verbunden werden. Zusätzlich gibt es acht weitere Laptops, die vor allem im Bereich des Förder- und Forderunterrichts eingesetzt werden.

Überwiegend arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler mit der Lernwerkstatt sowie mit der Lernsoftware von „Denken und Rechnen“ (Mathematik). Jede Klasse hat die Möglichkeit, einmal pro Woche eine Mathematikstunde im PC-Raum durchzuführen.

Die Schule verfügt über eine Antolin-Lizenz (Leseförderung) und über eine Anton-Lizenz (Lern-App für verschiedene Fächer).

Es ist unser Ziel, die Schülerinnen und Schüler zu einem sachgerechten und sinnvollen, sowie vor allem zum Lernen unterstützenden Umgang mit dem Computer hinzuführen.

Im Schuljahr 2019/2020 gab es für den vierten Jahrgang eine PC-AG, in welcher der Umgang mit dem PC und vor allem mit Schreibprogrammen geübt wurde.